Über uns

Jane : Independent Yogalehrerin in München since 2008

Ich wurde 1972 in München geboren habe hier meine Kindheit , Jugend und Postjugend (die natürlich immer noch anhält ;o)) verbracht . Schon als Kind war ich sehr musikalisch und ständig irgendwo mit meinen Gedanken, was meine Schulzeit eher zu einem Albtraum werden ließ. Der mathematische Himmel ist auch noch heute mit dichten Wolken verhangen. „Trotzdem" machte ich meinen Schulabschluss und erlernte den Beruf der Schauwerbegestalterin und danach ging dann endlich das Leben richtig los. Neugier und der Glaube daran dass das Leben noch viel viel mehr in seinem Geschenkkorb für mich bereithielt, liessen mich auf Entdeckungsreise gehen. So verbrachte ich einige Jahre im Reformhaus in dem ich sehr viel über Menschen, Pflanzen, Ernährung etc. erfahren durfte.

Während dieser Zeit spielte ich in einer Band (Jazzstandards – Gesang und Querflöte), spielte Theater und begann kurz ein Literatur- und Philosophiestudium….sehr kurz….Ich arbeitete in allen möglichen Richtungen viel im Servicebereich teilweise 2 bis 3 verschiedene Jobs zur gleichen Zeit, was mir immer ein Stirnrunzeln meiner zukünftigen Arbeitgeber einbrachte.

Irgendwann vor ca.10 Jahren begann ich dann kleine Blumenketten zu fädeln wurde bald schon süchtig danach, fing an meine eigenen Muster und Techniken anzuwenden und kam nach und nach meiner Welt wieder näher. Bald schon erwachte wieder der Hunger auf ein kreativeres Leben und die Sehnsucht nach dem, was noch auf mich wartete war zu groß. Der Weg den ich bis dahin gegangen war, war hier zu Ende. So brach ich alle Zelte ab und machte mich auf meinen Weg und schritt (ich denke vor lauter Ungeduld bin ich schon fast gerannt) meinem neuen Anfang entgegen.

Tatsächlich hatte es mit einem Weg zu tun der komplett mein Leben verändern sollte, denn 2002 machte ich mich mit einer Bekannten auf den Jakobsweg.

Dieser Weg ist ein Geschenk , ein Weg zu sich selbst und ein Weg zum Glauben.

Vier Tag vor dem Ende einer 4-wöchigen unglaublichen Pilgerreise, begegnete mir mein heutiger Mann, ein weiteres Geschenk des Himmels sozusagen.

Das Leben begenete mir neu eine ganz andere Welt eröffnete sich mir. Da wir nicht die gleiche Muttersprache hatten wählten wir einen Mix der sich aus englisch, französisch und deutsch (bis heute) zusammensetzt. Lernen war plötzlich durch die Liebe beflügelt so einfach und schön, so lernte ich Fussreflexzonenmassage und Aromatherapie mit etherischen Ölen bei Professor Dr. Wabner, ging dann mit meinem damals " noch Freund " für ca. eineinhalb Jahre nach Frankreich und heiratete ihn dort – nachdem wir ein zweites mal eine Teilstrecke zusammen auf dem Jakobsweg gingen und er dort um meine Hand anhielt.

In Frankreich machte ich erste Erfahrungen mit Yoga und war nach kurzer Zeit verliebt darin. Der schlechte Gesundheitszustand meiner geliebten Mutter und die Sehnsucht nach zu Hause brachten uns wieder nach München, wo ich noch eineinhalb Jahre mit meiner Ma verbringen durfte bevor sie an Krebs verstarb.

Schon kurz nachdem ich wieder von Frankreich zurückkam besuchte ich regelmässig Yogakurse und entdeckte eine Leidenschaft fürs Leben,das Gefühl das ich von meinen Ketten kannte eine tiefe Zufriedenheit, Freude und Dankbarkeit.

Eines Tages war es mir dann klar das ich nicht nur Yoga machen - sondern dies auch an andere weitergeben und die Freude daran teilen wollte.

Meine Abneigung gegen Schullehrer machte es mir erstmal sehr schwer den „Weg des Lehrens" einzuschlagen, allerdings meine wundervollen Erfahrungen mit " Lebenslehrern " machten es mir dann doch wiederum leichter die Ausbildung zur ärztlich geprüften Yogalehrerin zu beginnen.

Schon kurz nach meiner Ausbildung begann ich 2007 zu unterrichten und entdeckte meine grosse Liebe darin, anderen etwas beibringen zu dürfen und ich entdecke jeden Tag neues…

An dieser Stelle möchte ich einen Dank an Gott richten der mir einen wundervollen Menschen an meine Seite geschickt hat . Ich danke meinem Mann für seinen unerschöpflichen Glauben an mich, seine schon fast beängstigende Geduld, seine Liebe und am wichtigsten seinen Humor…

Namasté

 

DEMO YIN YOGA

 

Laurent : Independent Martial Art Lehrer since 2008

Ich, Laurent Bertrel, geboren 1969 in Tours, Frankreich, bin freiberuflicher Trainer (Bereiche: Stressmanagement, Kommunikation und Kampfkunst), Autor (Bücher, CDs, DVDs, e-learning & e-coaching) und NLP Coach.

 

Darüber hinaus bin ich:

  • NLP-Master und NLP-Master-Coach (Zertifikat des IFPNL Paris im 2000 & 2001 + Zertifikat des International Association of NLP und Coaching Institutes im 2014),
  • zertifiziert inder Erickson schen Hypnose (Zertifikat des New York Training Institute USA im 2002),
  • Sophrologe (Zertifikat des Maitrise et formation Tours im 2002),
  • Relaxologe - Entspannungsbegleiter (Zertifikat des International Federation of Relaxologie im 2014),
  • Sexo-Relaxologe (Zertifikat des International Federation of Relaxologie im 2015),
  • Reiki Master (München - 2009),
  • Qi Gong Lehrer (USA - 2013),
  • Konfliktmanagement Coach (NLP und Zertifikat des Académie des arts de combat Paris - 2011),
  • Schwarzgurt in allen 4 Kampfkunstarten: Iaido 3. Dan, Aikido 3. Dan, Jodo 2. Dan, Hapkido 1. Dan,
  • Educateur sportif BEES* 1 tronc commun (Sport - 1994).

 

Ausbildung

Nach einer Ausbildung zum Hotelfachmann und einer weiteren Ausbildung (BMS*), wurde ich im Jahre 1991 selbst Ausbilder und anschließend Verantwortlicher für Personal und Ausbildung eines Franchisenetzes, daraufhin Geschäftsführer. Schliesslich habe ich mich auf berufsbegleitendes Training (Ausbildung und Coaching) als externer Consultant spezialisiert.

Im Laufe meiner Karriere habe ich einen Abschluss in Unternehmensführung (BTS*) erworben und schloss bei der AFPA als staatlich anerkannter Ausbilder für Erwachsenenbildung (FPA*) ab. Ausserdem belegte ich Master 2-Kurse in Erziehungswissenschaften.

 

Sport & co.

Des weiteren begeistere ich mich für Ausdauersportarten (10 Jahre Wettkampferfahrung in Fahrradfahren und Laufen : Marathon und 50 km) und praktiziere derzeit diverse sportliche Aktivitäten. Seit 1992 betreibe ich Kampfkunst und besitze den schwarzen Gürtel in Aikido, Iaido, Jodo und Hapkido.

 

Kampfkunst

  • Judo und Taekwondo: Nachdem ich mich eine kurze Zeit mit Judo (3 Jahre) und Taekwondo (1 Jahr) beschäftigt hatte, habe ich im Jahre 1992 angefangen, Aikido zu praktizieren.
  • Aikido: Aikido faszinierte mich, da es ein Kampfkunst (Selbstverteidigung) ist, der das Wohlbefinden steigert (körperliche Fitness, Entspannung, Selbstdisziplin) und darüber hinaus ästhetisch und effizient ist. Heute steht für mich die Philosophie von Aikido im Vordergrund (Gewaltfreiheit und Widerstandslosigkeit) die mir eine geistige Freiheit verleiht. Ich habe Aikido in folgenden Ryu (Schulen) in Frankreich und in Deutschland trainiert: Aikikai (Meister Tamura, Tissier, Asai, Watanabe), Deutscher Aikido-Bund, Kokusai Aikido Kenshukai (Meister H. Kobayashi), Tendoryu-Aikido Tendo-kan (Meister Shimizu), International School Traditional Aikido (Meister Peyrache). Ich habe selbst Aikido aktiv trainiert von 1992 bis 2012.
  • Iaido: Zu Beginn (kurz nachdem mir im Jahre 1998 mein erster Aikido Dan verliehen wurde) praktizierte ich Iaido vorrangig um meine Kenntnisse im Umgang mit Waffen im Aikido zu verbessern. Ich entdeckte dabei zunächst die Muso Shinden Ryu unter der Leitung von Joël Barillet (European Iaido Federation - M.T. Shewan) dann das Seitei Iai (Zen Nippon Kendo Renmei Michael Ibers und Gérard Chevallier - Comité National de Kendo - Zen Nippon Kendo Renmei - FR & DE). Ich praktiziere heute Seite Iai und Muso Shinden Ryu und ich bin ein Mietglied von: Deutsches Dan Kollegium.

 

Pilgerreise & co.

Zu guter Letzt interessiere ich mich sehr für den Bereich der Persönlichkeitsentwicklung (5 Jahren 1/2 Psychotherapie und Psychoanalyse), auch was den spirituellen Bereich betrifft (E. Tolle, A. Grün, J. Krishnamurti), bin passionierter Kinobesucher, zeichne und reise gern (einige Reisen hatten wesentlichen Einfluss auf mein Leben: der Jakobsweg im Jahre 2002, auf dem ich meine Frau Jane kennen lernte, und der Besuch Roms und des Vatikans im Jahre 2009 - auch Rom und Fatima).

 

* BMS: Brevet de Maîtrise Supérieur, Diplom, das nach dem Meisterbrief erworben werden kann. * FPA: Formateur Professionnel d'Adulte. * BEES 1 : Brevet d'Etat d'Educateur Sportif (tronc commun). * BTS: Brevet de technicien supérieur, entspricht ungeführ einem Abschluss bei einer Berufsakademie.

Drucken E-Mail